28. 10. 2015
Artikel bewerten
  
Natur & Tiere

West Palm Beach: Die Dinosaurier kommen!

Den Schwanz bedrohlich erhoben, die Zähne gefletscht, so marschieren sie ein. Und dennoch sind sie ungefährlich – die über ein Dutzend gigantischen Dinosaurier, die den Winter über in West Palm Beach zu bestaunen sein werden.

Autor: Josefine Koehn-Haskins

Left3-disabled Bild 1 von 1 Right3-enabled

Die Ausstellung "Dinosaurs Around the World" ist die derzeit "größte und realistischste Dinosaurier-Show überhaupt", erklärt Lew Crampton, CEO des South Florida Science Centers, in einer Pressemitteilung. Und Crampton kennt seine Dinosaurier, schließlich leitete er das Team des Burpee Museums in Illinois bei der Ausgrabung und Rekonstruktion eines der vollständigsten Tyrannosaurus Rex-Skelette, das je gefunden wurden.

Derzeit bricht die von einem Team um den mehrfach ausgezeichneten Paläontologen Gregory M. Erickson zusammengestellte Ausstellung in Arkansas alle Besucherrekorde. Kein Wunder: Denn bei der Show geht es nicht nur um pure Unterhaltung, die Besucher werden tatsächlich in die Vergangenheit versetzt, in eine Zeit vor 150 Millionen Jahren, als die Dinosaurier unseren Planeten beherrschten.

Ausgestattet mit einem prähistorischen Pass nach Pangea begeben sich Besucher auf die Spuren der gigantischen Echsen und erfahren, wie sich die Dinosaurier mit Hilfe von tektonischen Landverschiebungen, Vulkanausbrüchen und neuen Landbrücken in allen sieben Kontinenten ausbreiten konnten. Die Ausstellung untersucht, wie sich die Urtiere während ihrer rund 170 Millionen Jahre dauernden Herrschaft verschiedensten Umweltbedingungen anpassten.

Neben den animierten Riesenreptilien, die wie in einem prähistorischen Zoo ausgestellt werden, können Besucher Fossilien finden und eine Menge über die neuesten Forschungsergebnisse erfahren.

Besucher wandern durch eine authentisch gestaltete Replikation der verschiedenen Landschaftsformen und begegnen dort den außerordentlichen, lebensechten Reptilien. Vorsicht! Das laute Brüllen des T. Rex in Nordamerika kann einen ganz schön erschrecken. Auch vor den scharfen Zähnen des schnellen Velociraptor sollte man sich in Acht nehmen. Er treibt in der Wüste Gobi sein Unwesen. In den tropischen Urwäldern Südamerikas stampft der pflanzenfressende Amargasaurus mit schweren Schritten durchs dichte Grün.

Einige der elektronisch zum Leben erweckten Dinosaurier sind so groß, dass sie außerhalb des Museums ausgestellt werden müssen. Also wundern Sie sich nicht, wenn Sie in der Nähe des Science Museums und Aquariums in West Palm Beach zwischen dem 1. November 2015 und dem 16. April 2016 Dinosaurier brüllen hören sollten.

Neben den Dinosauriern warten im South Florida Science Center und Aquarium 50 weitere interaktive Ausstellungen, sowie ein über 30.000 Liter fassendes Aquarium, ein digitales Planetarium und eine auf Naturschutz spezialisierte Forschungs-Station auf Sie.

 
  
28. 10. 2015
Artikel bewerten