Digital-Ausgabe 2-2020 Special Free

Margrit-Rose People: Afrika in Coconut Grove

Schon als kleines Mädchen war Margrit-Rose People von afrikanischer Kunst fasziniert. Mit einem kecken Lächeln auf den rot geschminkten Lippen erzählt die Künstlerin, wie sie 1957 ihre Mutter auf der Weltausstellung in Berlin um eine afrikanische Maske anbettelte. Dass sie diesen Traum von Afrika letztlich auf ganz eigene Weise ausgerechnet im Sunshine State ausleben sollte, lag vor allem an Eddy, der in Coconut Grove, einem der ältesten Stadtteile Miamis, aufwuchs und später ihr Mann wurde.

von